Tunnel Munt la Schera, Livigno
Angabe der aufgrund der geologischen Disposition zu erwartenden Klufkörperbildungen in den Profilen und in der Aufsicht der Sohle

Der für die Kraftwerke erstellte und für den Strassenverkehr genutzte Tunnel nach Livino musste für die Tauglichkeit einer ganzjährigen Nutzung überprüft werden. Hierfür waren die geologischen Grundlagen zu erheben.

Je nach der Felsqualtität enthielt der Tunnel teilweise ein Innengewölbe, eine Spritzbetonschale oder nackten Felsen. Über die Jahre mussten periodisch Abdichtungsmassnahmen und lokale Sicherungen vorgenommen werden. Das Instandsetzungsprojekt erforderte die aktualisierten, geologischen Grundlagen (Auftraggeber Engadiner Kraftwerke).