Hochwasser Umleitungsstollen Sils i.E.
Ansichtsskizze von Feldaufnahmen mit Lage der vorgesehenen Sondierschlitze und Lage der festgelegten, geologischen Profile.

Hochwasser Umleitungsstollen Sils i.E.

Das vor 50 Jahren bergmännisch erstellte, in den Silsersee führende Hochwasserentlastungsbauwerk musste überprüft und instandgesetzt werden. Hierfür waren auch der Zustand des durch das Abflusswasser beanspruchte Felsen ingenieurgeologisch zu beurteilen…

0 Kommentare
Tunnel Benabbia Mesocco
Hypothetische Annahme der Entwässerungswirkung von Entlastungsbohrungen.

Tunnel Benabbia Mesocco

Wassereintritte in den Tunnel erforderten erhöhte Unterhaltsmassnahmen und Rissbildungen in der Innenschale eine Bauwerksüberprüfung. Mit Entlastungsbohrungen sollte der Gebirgswasserdruck reduziert werden. Mit einer Expertentätigkeit wurden die Wirksamkeit der Entwässerung hinterfragt…

0 Kommentare
Tunnel Munt la Schera, Livigno
Angabe der aufgrund der geologischen Disposition zu erwartenden Klufkörperbildungen in den Profilen und in der Aufsicht der Sohle

Tunnel Munt la Schera, Livigno

Der für die Kraftwerke erstellte und für den Strassenverkehr genutzte Tunnel nach Livino musste für die Tauglichkeit einer ganzjährigen Nutzung überprüft werden. Hierfür waren die geologischen Grundlagen zu erheben. Je…

0 Kommentare
N28 Sicherheitsstollen Tunnel Chlus
In Blockschutt verankerter Voreinschnitt und in Moräne und Bündnerschiefer vorgetriebener Sicherheitsstollen

N28 Sicherheitsstollen Tunnel Chlus

Beim Eingang in das Prättigau führt die Nationalstrasse N28 durch den Chlus Tunnel. Für das als Stichstollen vorgesehene Bauwerk waren umfangreiche, geologische Abklärungen erforderlich. Das an der Landquart liegende Stollenportal…

0 Kommentare
Quellhebungen N28 Gotschnatunnel, Klosters
Aufreissen von Bohrkernen infolge der Umwandlung von Anhydrit zu Gips

Quellhebungen N28 Gotschnatunnel, Klosters

Lokale Fahrbahnaufwölbungen im Gotschnatunnel erfolgten infolge quellendem Gestein. Für die Art der Instandsetzung waren die Höhe des Quelldrucks sowie die Frage, wie weit der Quellprozess bereits abgeschlossen ist wesentlich. Von…

0 Kommentare

Es existieren keine weiteren Seiten